Das Modell der emotionalen Schichten nach Thomann – Eine Zusammenfassung

Das Modell der emotionalen Schichten nach Thomann – Eine Zusammenfassung

Mein Weltbild hat sich wieder erweitert. Im Februar, als ich die Möglichkeit bekommen hatte, von Florian Michels gecoacht zu werden, sprachen wir gemeinsam über meine Ziele. Im Verlauf der zwei Trainings stellte er mir ein Modell vor, das ich so noch nicht gesehen hatte. Dabei handelte es sich um das Modell der emotionalen Schichten von Dr. Christoph Thomann [1]. Thomann entwickelte das Modell aufbauend auf Wilhelm Reichs Modell der Charakterpanzer [2]. Ich hatte das Gefühl, dass ich etwas gesehen hatte, dass einen Teil meines inneren Bildes über menschliches geistiges Verhalten strukturiert und zusammengefasst darstellen konnte. Sicher war mir bewusst, dass es sich ausschließlich um ein Modell handelte. Es hat mich nicht losgelassen und so habe ich es vor einigen Tagen bei Recherchen für einen Artikel für mich wiederentdeckt.

Im Februar hatte ich etwas an dem Modell noch nicht gänzlich verstanden. Klar waren die Wege, der menschlichen Psyche als Entwicklung der Schichten. Ich hatte mich allerdings stark auf die Kompensierungen fokussiert und sie als etwas Negatives betrachtet. Sicherlich sind sie das in meiner Vorstellung nach wie vor. Nach dem Studium der Schichten weiß ich allerdings, dass es sich mit der Entwicklung der Schichten auch ähnlich wie mit dem Erlernen einer Bewegung verhält. Dem Individuum selbst können die Wege sicher steinig und schwer erscheinen. Der Ausprägungsgrad im Kindesalter ist für den Rest des Lebens entscheidend.

Der Mensch baut emotionale Schichten um seinen Kern, um sein Bedürfnis nach Anerkennung zu stillen. Sind alle Phasen entwickelt, kann der Mensch es schaffen, diese im Laufe seines Lebens für sich zu integrieren, indem er anfängt sein Weltbild von außen zu betrachten. Dies ist mit dem erneuten Fühlen bzw. Annehmen des ursprünglich kompensierten Schmerzes verbunden. Integration bedeutet, dass der Mensch lernt, die ursprünglichen Kompensierungen, Schmerz, Aggression und Anpassung, für sich zu nutzen. Er wird geduldig und belohnt sich selbst, indem er seine eigenen Ziele erreicht und sein Wirken auf Anerkennung stößt. Dabei geht es also wieder zurück zum Kern – eine Art innere Ankunft.

„Das bedeutet, dass jeder Mensch vor der Aufgabe steht, die Reise wieder nach innen anzutreten, wenn er sich die Kraftquelle seines inneren Kerns voll und ganz erschließen will, wenn er liebes- und glücksfähig werden will. Nur wer im Kontakt ist mit diesem lebendigen Kern hat auch Zugang zu den Quellen der Intuition und Inspiration. Diesen Menschen merkt man an, dass sie sich eine kindliche Unbefangenheit im Wahrnehmen der Welt bewahrt oder wieder erschlossen haben. Das wirklich Neue kommt nur über solche Menschen in die Welt. “ – Ingo Heyn

In meinem Glauben sind die Menschen, die sich mit ihrem inneren Selbst beschäftigen, diejenigen, die Ziele erreichen, die sie sich vornehmen und welche die Welt gleichsam benötigt. Im Sport erlebe ich es immer wieder, dass diejenigen, die bei sich angekommen sind und den Sport weiterhin ausüben, dieses gewisse Etwas haben.

Quellen

[1]         Sein. Und Wirken. () Das Ich, die Person: Das Modell der emotionalen Schichten. Abgerufen 02. Juni. 2020, von https://www.sein-und-wirken.ch/node/4

[2]         Wikipedia (2020) Angst. Abgerufen 09.06.2020 von https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich

[3]         Präsentation von CoCoCo Crunch (29.11.2014) Kern Schalen-Modell von Dr. C. Thomann. Abgerufen am 12.06.2020 von https://prezi.com/sqf0p5ju8rw5/kern-schalen-modell-von-dr-c-thomann/

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Nils Kindel

    Hey Markus,

    interessantes Modell, dass du da vorstellst. Es ist erschreckend, wie wenig man sich mit solchen Dingen beschäftigt und wie wichtig sie doch für das eigene Leben sind.
    Wäre cool, wenn du mal berichtest, wie diese Sicht von außen bei dir funktioniert.
    Mfg Nils

  2. Markus

    Hi Nils, tatsächlich ein smartes Modell. Die Sicht von Außen – der Weg der Selbsterkenntnis. Bevor ich den Artikel geschrieben habe, hatte ich etwas über Angst geschrieben und bin überzeugt, das wir von Liebe oder Angst gesteuerte Wesen sind. Der Artikel wird sicher bald kommen.

    Du hast den Kern hinter dem Modell entdeckt!

    Viele Grüße
    Markus

Schreibe einen Kommentar